17.07.2017 von Christina Samoilis

Interview mit Sebastian Bartkowiak

Wie optimiert man seine Produktdaten? Bei dieser Frage fühlen sich E-Commerce-Verantwortliche sofort angesprochen und stehen meistens vor einer großen Herausforderung. Wie Online-Händler ihre Produktdaten-Kampagnen erfolgreicher gestalten können, erfahren Sie im Interview mit unserem Country Manager D-A-CH Sebastian Bartkowiak. 

Sebastian, du hast jahrelang bei verschiedenen E-Commerce Dienstleistern gearbeitet und viele Erfahrungen im Bereich Sales und Online-Marketing sammeln können. Was kannst du im Bezug auf Vermarktungspartner wie Preissuchmaschinen, Google Shopping, Amazon oder Facebook sagen?

Wie wichtig ist die Einbindung dieser externen Partner?

Ich habe mehrere Jahre als Key-Account Manager gearbeitet und viele namenhafte Online-Shops in einem Preisvergleichsnetzwerk betreut. Daher weiß ich, dass eine Listung der eigenen Produkte auf diversen Plattformen sehr wichtig ist, um im Onlinehandel erfolgreich zu sein. Viele User nutzen die Preis- und Produktsuchmaschinen als zentralen Anlaufpunkt um auf eine Vielzahl von Online Shops zuzugreifen. Der Online Händler spricht mit der Listung auf diesen Portalen kaufinteressierte Nutzer an. Ich empfehle jedem Händler, egal ob groß oder klein, seine Reichweite mithilfe von Produkt- und Preissuchmaschinen aufzubauen. 

Ist diese Einbindung unumgänglich?

Ja, definitiv. Wer im Multi-Channel-Marketing erfolgreich sein möchte, sollte sich mit dem Cross- und Omni-Channel Marketing befassen, um seine potentiellen Käufer jederzeit und überall zu erreichen. Leider bekomme ich oft mit, dass dieses Denken bei vielen Händlern noch nicht angekommen ist. Oftmals wird sich nur auf ein bis zwei Vertriebskanäle wie Amazon oder Google Shopping fokussiert.

Das Thema Produktdaten-Qualität scheint ja vielen Shop-Betreibern ein großes und lästiges Thema zu sein. Vielen ist die Arbeit auch schlicht zu kompliziert oder sie glauben, ihre Zeit besser in andere Projekte zu investieren. Welche Vorteile beinhaltet die Produktdaten- und Feed-Optimierung?

Es ist völlig verständlich, dass viele Shop-Betreiber die Arbeit zu anstrengend finden oder schlichtweg nicht die Möglichkeiten haben, Produktdaten zu bearbeiten. Es ist ein sehr IT-Ressourcenhaltiges Thema und dazu noch komplex. Jeder Partner hat unterschiedliche Anforderungen an seine Produktdaten. Jedes Portal bzw. jeder Marktplatz hat unterschiedliche Anforderungen an die Produktdaten. Diese Daten immer korrekt und optimiert zu pflegen, erfordert sehr viel Aufwand, der wiederum Geld kostet. Daher würde ich grundsätzlich empfehlen, zum Einsatz einer Feed Engine zu greifen. Es ermöglicht einem Online Marketing Manager viel mehr Flexibilität. Er kann agiler, flexibler und kostengünstiger neue Kanäle anbinden, Produktdaten optimieren und Kampagnen erfolgreich steuern.

 

Wie optimiere ich meinen Produktdatenfeed am Besten?

Es gibt grundsätzliche ein paar Basics, die zu beachten sind. In erster Linie halte ich mich natürlich strikt an die Vorgaben des einzelnen Publisher und liefere neben den Pflichtattributen auch mögliche optionale Attribute. Je mehr Daten geliefert werden, desto besser ist letztendlich die Traffic-Qualität.

Darüber hinaus gilt es auch das Format zu optimieren. Ein Produkttitel ist nicht gleich ein Produkttitel. Dieser sollte in der Regel immer mit relevanten Keywords wie Produktattributen angereichert werden. Auf Füllwörter oder Sonderzeichen, sollte wiederum verzichtet werden um mehr Platz für Attribute zu haben.

Zudem sollte auf die Aktualität der Daten geachtet werden. Produktdaten und Bestände sollten mehrmals täglich aktualisiert werden. Veraltete Daten können höhere Kosten und zu Kundenunzufriedenheit führen.

Was passiert, wenn ich nicht verstehe wie das Tool funktioniert?

Grundsätzlich muss man natürlich eine gewisse Offenheit dafür besitzen, sicherlich ist es ein großes und komplexes Thema, für einige auch noch Neuland, aber ich finde damit fängt es an: Man muss offen sein, um erfolgreich unterwegs zu sein.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg - das ist meine Devise. Tools wie ChannelPilot ermöglichen einem Onlineshop-Betreiber sehr viel Flexibilität im Online-Marketing. Über unsere Webseite kann man sich für die kostenlosen Webinare anmelden. So gewinnt man schnell einen Überblick und erkennt ohne große Mühe welche Möglichkeiten geboten werden.

Fazit

Auch wenn die Arbeit an Produktdaten kompliziert und müheselig ist. Investieren Sie in Ihre Produktdaten, da Kunden im Internet nicht zufällig über Produkte stolpern, wie es offline z.B. in einem Einkaufszentrum passiert. ChannelPilot kann Ihnen helfen ihre Reichweite zu maximieren und Ihren Umsatz zu steigern. Falls Sie überlegen den Weg mit ChannelPilot zu gehen und noch unsicher sind, nehmen Sie gerne an einem kostenlosen Webinarteil. Sie bekommen einen Einblick ins Tool und können konkrete Fragen an einen unserer Channel Pilot Manager stellen. 

 

« Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag »

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

ChannelPilot auf Facebook

ChannelPilot auf Twitter

ChannelPilot auf Xing

Newsletter

Neue Kanäle, neue Funktionen, neue Aktionen, neues aus der Branche – bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich an.

Channelpilot Demo

Für Demo registrieren